Kunst & Kultur im Simmeringer Gemeindebau

In der Corona-Krise stand das kulturelle Leben weitgehend still. Eine langsame Wiederaufnahme des Kulturbetriebs ist jetzt spürbar - mit der Öffnung erster Bibliotheken, Museen oder Ausstellungen sind bereits wichtige Schritte gemacht worden, um die Kulturlandschaft wieder zum Leben zu erwecken.


Die Beziehung zwischen Kunst, Kultur und Gemeindebau ist viel enger als man glauben könnte. Oft wurden Ateliers bei der Errichtung im Gemeindebau bereits eingeplant. Die
SPÖ Frauen Simmering haben so ein Atelier in Simmering zuletzt besucht und waren bei Jasmin Dobrovsky. Die Künstlerin, die ebenso im 11. Bezirk wohnt, benutzt das Atelier von ihrem Künstlerkollegen Ferdinand Langhammer mit. Mitten in Simmering, teilen sie sich die Arbeitsstätte und können ihrer Kreativität freien Raum lassen. Frau Dobrovsky hat den SPÖ Frauen Simmering einen Einblick in ihre Kunstwerke gewährt. Im Atelier hat sie vor allem Werke präsentiert, die sich mit dem Thema Frauen individuell auseinandersetzen, als auch einige Arbeiten zum Bezirk Simmering vorgestellt. „Mein Heimatbezirk hat immer wieder Einfluss auf meine Arbeit: manchmal inspiriert mich die Natur, die Gebäude und oft auch die Menschen“ so die Simmeringer Künstlerin Jasmin Dobrovsky.

 

Förderung der Kunst- und Kulturszene in Simmering

„Kunst und Kultur sind existenziell notwendig in unserer Gesellschaft. Die Stadt Wien war immer ein fruchtbarer Boden für Kunst und Kultur und ich bin sehr stolz, dass wir in Simmering viele herausragende und aufstrebende KünstlerInnen haben“ so die Vorsitzende der SPÖ Frauen Simmering, Eva-Maria Hatzl.

Bezirksvorsteher-Stv. Thomas Steinhart wurde in diesem Rahmen auch von der Künstlerin, mit einem eigens gemalten Bild von Simmering, überrascht. Ein Danke der SPÖ Frauen Simmering für seinen unermüdlichen Einsatz für den 11. Wiener Gemeindebezirk!

„Das Aufspüren von lokalen Kunst- und Kulturinitiativen ist uns wichtig. Ein zentrales Anliegen ist es uns auch die Kreativität zu fördern und Möglichkeiten der Begegnung zu schaffen, damit Simmering auch dichter bespielt werden kann mit Kunst- und Kulturformaten, die auch partizipative Ansätze ermöglichen“, so Bezirksvorsteher-Stv. Thomas Steinhart, der sich über das Simmering-Bild überaus gefreut hat.

Im Anschluss ging es zum Simmeringer Traditionscafe, dem Cafe Albrecht, das für seine hausgemachten Mehlspeisen über die Bezirksgrenzen hinweg bekannt ist. Zum Jubiläum wurde Thomas Steinhart eine köstliche Torte von der Jungen Generation Simmering überreicht.

Simmering in die Zukunft führen

„Simmering ist ein vielfältiger Bezirk, der auch sehr kreativ ist, wie man an der breitgefächerten Kunst- und Kulturszene sehen kann. Mir ist wichtig, dass Simmering sich noch besser entwickelt als bisher. Neben den vielen infrastrukturellen Schritten, sind mir die Themen Gesundheit, Wohnen und Sicherheit sehr wichtig. Gemeinsam mit der Wiener Stadtregierung werden wir alles tun um Simmering in die Zukunft zu führen“, so Bezirksvorsteher-Stv. Thomas Steinhart abschließend.

Fotos (c) Amin Heydarifard

 

2 Jahre #steinhartfürsimmering