Arbeitsbesuch bei Stadtrat Peter Hacker

 

Letztes Jahr war Stadtrat Peter Hacker im Rahmen seiner Bezirkstour zu Besuch im 11. Bezirk, wo VertreterInnen der SPÖ Simmering gemeinsam mit ihm das Pflegewohnhaus Dittmanngasse, die Simmeringer Apotheke „Zur Mariahilf“, das Hygienezentrum der Stadt Wien, die Rettungsstation Simmering, als auch den 1. Simmeringer Sportclub, wo auf Initiative der TI Breitensport zum Vernetzungstreffen mit verschiedenen Sportvereinen inkl. Podiumsdiskussion eingeladen wurde, besucht haben.

 

Bezirksvorsteher Thomas Steinhart und die Gemeinderäte Rudi Kaske, Ernst Holzmann und Ewa Samel haben mit Stadtrat Peter Hacker im Rahmen des Arbeitsbesuches einerseits über die Teststraße in Simmering gesprochen, andererseits auch über die Gesundheitsversorgung in Simmering.

 

Wie wichtig eine gesundheitliche Grundversorgung in unmittelbarer Nähe ist, ist während der Corona Krise besonders deutlich geworden. Lange Wege und Wartezeiten bei ÄrztInnen bzw. in Spitälern und Ambulanzen sind für alle unangenehm. Dazu kommt, dass immer mehr HausärztInnen in Pension gehen und die Praxen nicht nachbesetzt werden können. Eine Lösung dafür bringt das Konzept von Primärversorgungszentren, die im Bezirk mit guter Erreichbarkeit, umfassendem Leistungsangebot und längeren Öffnungszeiten das Gesundheitssystem entlasten. Das bringt klare Vorteile für die PatientInnen.

 

Die von der Stadt Wien bis 2025 geplanten Primärversorgungszentren sollen als zusätzliches Angebot dienen, um die Lücke zwischen dem Erstkontakt beim Hausarzt und der hochspezialisierten Versorgung in den Wiener Spitälern, zu schließen. In diesem Rahmen soll der Spitalsbetrieb entlastet und ein vielschichtiges Leistungsspektrum im gewohnten Umfeld geschaffen werden. Die Primärversorgungszentren bieten daher ein umfassendes und wohnortnahes Gesamtpaket, um bei Akutfällen über die Behandlung chronischer Erkrankungen bis hin zur Gesundheitsförderung und Prävention alles unter einem Dach zu haben.

 

Stadtrat Peter Hacker hat zugesichert, dass das Stadtratsbüro intensiv daran arbeitet ein Primärversorgungszentrum im Bereich Kaiser-Ebersdorf zu ermöglichen. Bezirksvorsteher Thomas Steinhart führt diesbezüglich auch schon intensive Gespräche mit den ÄrztInnen in Simmering, um diese zusammenzuführen. Eine bessere ärztliche Versorgung für die BewohnerInnen von Simmering hat oberste Priorität. Viele wissen, wie schwer der Weg in die Selbstständigkeit ist und hier muss man ein Angebot schaffen, damit viele junge Menschen, den Weg zur Allgemeinmedizin finden.