Erstes Simmeringer Vernetzungstreffen der Kunst- und Kulturszene

 

Die Simmeringer Kunst- und Kulturschaffenden vernetzen sich, um Kunst- und Kultur im Bezirk zu stärken.

Am 20. Mai veranstaltete die Bezirksvorstehung Simmering gemeinsam mit Basis.Kultur.Wien zum ersten Mal ein Vernetzungstreffen mit den Simmeringer Kulturschaffenden. Über 50 Personen aus allen Bereichen der Kunst- und Kulturszene nahmen unter Einhaltung der Corona-Verordnungen in der SimmCity an der Veranstaltung teil, um sich besser zu vernetzen und um sich mit den lokalen Bezirksvertreter_innen über die Anliegen in der Simmeringer Kunst- und Kulturszene auszutauschen. „Mir ist es wichtig die Simmeringer_innen vor den Vorhang zu holen und Synergien zu schaffen. Die Veranstaltung war ein erster Schritt, um dem Kunst- und Kulturbereich im Bezirk mehr Raum zu geben“, erklärt Simmeringer Bezirksvorsteher Thomas Steinhart.

 

Im Anschluss gab es dann Raum für Diskussion und die Vorstellung der Simmeringer Kunst- und Kulturschaffenden. „Ich freue mich sehr, dass so viele Interesse gezeigt und an dem ersten Vernetzungstreffen teilgenommen haben. Nach der Veranstaltung haben sich die Teilnehmer_innen fleißig ausgetauscht und bereits über das ein oder andere mögliche Projekt gesprochen“, so Steinhart.

 

„Mit dem Vernetzungstreffen wurde erstmalig ein Angebot zum Austausch innerhalb der Simmeringer Kulturlandschaft geschaffen. Ein Hauptanliegen der Stadt Wien ist es das Kulturangebot in den Bezirken zu erweitern und Standorte zu stärken. Kultur muss vor der Haustür stattfinden und greifbar sein. Ich freue mich daher schon auf viele neue, innovative Ideen aus Simmering!“, so die Landtagsabgeordnete und stv. Vorsitzende des Wiener Kulturausschusses Ewa Samel.

 

„Aufgrund vieler Gespräche im Laufe des Jahres mit den Kulturschaffenden aus Simmering wurde immer wieder ein Vernetzungstreffen angeregt. Ich war über die große Teilnahme, unter diesen coronabedingten Voraussetzungen und die vielen Inputs sehr erfreut und bin schon sehr auf die vielen Darbietungen gespannt.“, berichtet Bezirksvorsteher-Stv Ramona Miletic. „Als Vorsitzende der Kulturkommission Simmering finde ich, dass diese Veranstaltung sehr gut gelungen war und freue mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit den Kulturschaffenden“, berichtet Bezirksrätin Claudia Holzmann.

 

Die Veranstaltung hat die Band JD Lindon der Popakademie im Gasometer eröffnet. Im Anschluss wurde von der Geschäftsführerin von Basis.Kultur.Wien Frau Mag. Monika Erb die Kulturinstitution, die das Herzstück und die direkte Verbindung der Stadt Wien zu Kunst- und Kulturschaffenden ist, vorgestellt. Als Trägerorganisation unterstützt Basis.Kultur.Wien sowohl Aktivitäten von Amateur_innen als auch Projekte der reichhaltigen Wiener Kunst- und Kulturszene und bieten den Wiener_innen gemeinsame Begegnungs- und Kommunikationsräume.

 

Eines der Programme der Stadt Wien zur Förderung innovativer Kunst und Kultur ist SHIFT das darauf abzielt, die kulturelle Nahversorgung in dezentralen Regionen Wiens zu verbessern. In diesem Rahmen wurden zwei Simmeringer Projekte vorgestellt, einerseits VER*SAGEN VER*LERNEN vom Verein Speisekammertag, andererseits MEMORY TRAP vom Verein zur Förderung des zeitgenössischen Zirkus und darstellenden Künste.

 

Abschließend richtet Bezirksvorsteher Thomas Steinhart Dankesworte aus: „Herzlichen Dank an alle Teilnehmer_innen und an Basis.Kultur.Wien für die gute Organisation und Zusammenarbeit mit der Bezirksvorstehung! Machen wir Simmering zusammen zum Kunst- und Kulturbezirk!“.

 

Weiterführende Links:

Basis.Kultur.Wien
SHIFT
POP Akademie – die Musikschule für Popularmusik
Förderungen und Einreichfristen – Kulturabteilung (MA 7)
Bezirkskulturförderungen – Antrag

 

Fotos (c) Amin Heydarifard